Fichtelgebirgsfahrt

Die 17. ADAC Fichtelgebirgsfahrt ist Geschichte. Mit 74 gestarteten Teilnehmern war das Feld wieder gut gefüllt.

Unser Dank gilt allen Beteiligten: natürlich den Teilnehmern, aber auch den interessierten Zuschauern, unserem Organisations-Team und allen, die uns im Umfeld mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Erwähnt seien hier besonders Frau Berthold und die Firma HelfRecht, sowie das Team der Gemeinde Bad Alexandersbad und Herr Bürgermeister Peter Berek.

Der neue Startplatz, etwas unterhalb des Alten Kurhauses, ist eine prima Lösung, die das Publikum mehr einbindet und die Teilnehmer näher an die Zuschauer bringt.

Die Kaffee-Pause beim Lokschuppen in Selb löste bei den (Bei-)Fahrern und (Bei-)Fahrerinnen große Begeisterung aus. Vor allem das Angebot an leckerem Kuchen wurde allseits gelobt. Aber auch das Ambiente zwischen den historischen Lokomotiven und Waggons passte zu unseren "Alt-Eisen"-Fans.

Da bekanntlich nach der Ausfahrt vor der Ausfahrt ist, sind jetzt schon die ersten Gedanken-Spiele für unsere 2020er Ausgabe im Gange.

 

Wer jetzt die einschlägigen Fotos vermisst: Es waren zu viele Personen abgebildet, deren schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung nicht vorliegt. Und Autos mit unkenntlich gemachten Kennzeichen sehen einfach amputiert aus. Danke DSGVO.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC Wunsiedel